Fragen zu TENS?

Tel. 06443 8333-512

INFORMATIONEN
über unsere Geräte für schwangere Frauen
Information-fuer-Schwangere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 537.2 KB

News, Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zur Anwendung von TENS oder EMS während und nach der Schwangerschaft? Senden Sie uns einfach eine E-Mail an info@mama-tens.de. Wir werden dann für Sie recherchieren und Frage und Antwort hier posten. Wenn Sie uns einen Spitznamen ("Nickname") dazuschreiben, können wir ihn bei der Antwort angeben. Ihr richtiger Name wird natürlich nicht veröffentlicht.

 

Mo

20

Feb

2017

Neue Beckenbodenworkshop / Elektrotherapie

 

Die Deutsche Gesellschaft für Beckenbodengesundheit veranstaltet am

 

20.-21.05.2017

und

16.-17.09.2017

 

in Rüdesheim/Rhein zweitägige Workshops mit dem Thema:


Erlangung der Qualifikation zur elektrotherapeutischen Behandlung von Beckenbodenfunktionsstörungen mit MET

 

Der Beckenbodenworkshop richtet sich an alle im medizinischen Umfeld tätigen Personen mit Interesse an Elektrotherapie zur Behandlung von Funktionsstörungen des Beckenbodens - also auch Hebammen, Gynäkologen und Urologen.

 

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Gesellschaft: https://www.beckenboden-gesundheit.org/ausbildung/beckenbodenworkshop/

 

Bild: A. Lehmann
0 Kommentare

Do

02

Feb

2017

Geburtshilfe im Dialog, Mannheim 24.–25. März 2017

MAMA-TENS.de ist vom 24.–25. März 2017 auf dem Internationalen Congress:

 

Geburtshilfe im Dialog

 

Unter dem Motto "Geburtshilfe ist bunt, vielfältig & professionell – Professionelles Teamwork von Hebammen und ÄrzteInnen in Schwangerschaft, Geburt & Wochenbett zum Wohle von Mutter & Kind" wendet sich dieser Kongress an alle Frauenärztinnen, Frauenärzte und Hebammen aus Praxis und Klinik und an alle in der Frauenheilkunde Tätigen.

 

MAMA-TENS.de präsentiert am Stand Nr. 193 Akupunkturnadeln und Akupunkturbedarf sowie TENS-Geräte, Inkontinenz-Geräte, Elektroden und Muskelstimulatoren.

 

Besuchen Sie uns in Mannheim im Congress Centrum. Unsere fachkundige Beraterin informiert Sie vor Ort über die Möglichkeiten rund um TENS, EMS, Inkontinenz und Akupunktur während und nach der Schwangerschaft.

 

Link zur Veranstaltung

0 Kommentare

Di

24

Jan

2017

Beckenbodenworkshop / Elektrotherapie

 

Die Deutsche Gesellfschaft für Beckenbodengesundheit veranstaltet am 18. und 19. Februar 2017 in Rüdesheim/Rhein einen zweitägigen Workshop mit dem Thema:


Erlangung der Qualifikation zur elektrotherapeutischen Behandlung von Beckenbodenfunktionsstörungen mit MET

 

 

Der Beckenbodenworkshop richtet sich an alle im medizinischen Umfeld tätigen Personen mit Interesse an Elektrotherapie zur Behandlung von Funktionsstörungen des Beckenbodens - also auch Hebammen, Gynäkologen und Urologen.

 

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Gesellschaft: https://www.beckenboden-gesundheit.org/ausbildung/

 

Bild: A. Lehmann
0 Kommentare

Do

19

Jan

2017

Neue Untersuchung zu Schreikindern: Hilft Akupunktur gegen Koliken?

Wenn ein Baby mehr als 3 Stunden pro Tag schreit, und das an 3 Tagen pro Woche und mehr, kann das für die Eltern zur Belastungsprobe werden, vor allem, wenn das Kind körperlich gesund ist und es für das Schreien keine auf den ersten Blick sichtbare Ursache gibt. Dabei sind Eltern mit diesem Problem nicht alleine: Zwischen 10 und 20 % der Säuglinge neigen zu übermäßigem Schreien, obwohl körperlich keine Ursache dafür gefunden werden kann. Häufig werden Koliken, beispielsweise durch eine Kuhmilchunverträglichkeit oder Blähungen, als Ursache für die Schmerzen und damit das anhaltende Schreien angenommen. Doch welche Möglichkeiten haben Eltern, um ihren Kindern durch diese schwierige Zeit zu helfen?

 

Kajsa Landgren und Inger Hallström haben sich mit dieser Frage beschäftigt und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen. In einer multizentrischen, randomisierten Studie wurden 147 Säuglinge, die unter Koliken litten, zufällig auf zwei Akupunkturgruppen und eine Kontrollgruppe verteilt. Gruppe 1 erhielt Minimalakupunktur über LI4 (Dickdarm 4), wobei die Nadel 3 mm tief eingestochen und nur für maximal 5 Sekunden im Gewebe belassen wurde. Gruppe 2 erhielt Akupunktur mit bis zu 5 Nadeln an den Punkten Sifeng, LI4 (Dickdarm 4) und ST36 (Magen 36), die bis zu 30 Sekunden im Gewebe belassen und zusätzlich leicht stimuliert wurden. Die dritte Gruppe erhielt keine Akupunktur, war aber wie die Gruppen 1 und 2 alleine mit der Akupunkteurin im Untersuchungsraum. Auf diese Weise sollte ausgeschlossen werden, dass die Eltern erfahren, in welcher Gruppe sich die Säuglinge befanden. Alle Säuglinge wurden gleichermaßen vor der Behandlung bis zu 30 Minuten von einer Krankenschwester beruhigt. Die Behandlung selbst wurde über 2 Wochen zweimal pro Woche durchgeführt.

 

Zuhause führten die Eltern ein Tagebuch, in dem sie genau die Schreizeiten ihres Babys festhielten. Nach zwei Wochen schrien in der Behandlungsgruppe nur noch 37,8 % der Säuglinge für mindestens 3 Stunden am Tag an mindestens 3 Tagen pro Woche, während es in der Kontrollgruppe noch 64,6 % waren. 62,2 % der Säuglinge aus der Behandlungsgruppe und 35,4 % der Säuglinge aus der Kontrollgruppe zählten damit nicht mehr zu den Schreikindern.

 

Landgren und Hallström kommen daher zu dem Schluss, dass Akupunktur einen positiven Einfluss auf übermäßiges Schreien bei Babys mit Koliken haben kann. Dabei ertrugen die Kinder das Stechen der Akupunkturnadeln meist ohne Schreien (nur in 8 % der Behandlungen weinten die Säuglinge länger als eine Minute), und es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet. Allerdings sind laut den Autoren weitere Untersuchungen nötig, um die ideale Platzierung der Nadeln, Stimulation und das optimale Behandlungsintervall zu finden.

 

Als erste Maßnahme empfehlen Landgren und Hallström allerdings, Kuhmilch aus dem Speiseplan von Schreikindern zu streichen. Diese Maßnahme hatte sich in 63 % der Fälle als wirksam erwiesen.

 

Kajsa Landgren, Inger Hallström (2017) Effect of minimal acupuncture for infantile colic: a multicentre, three-armed, single-blind, randomised controlled trial (ACU-COL). Acupunct Med doi:10.1136/acupmed-2016-011208. Published online ahead of print.

 

Veröffentlicht: 16.01.2017

 

Abstract
http://aim.bmj.com/content/early/2017/01/03/acupmed-2016-011208.abstract

 

Presseartikel

In Englisch: 

http://www.bbc.com/news/health-38641929

 

In Deutsch: 

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72552/Schreikinder-Akupunktur-hilft-bei-infantiler-Kolik

0 Kommentare

Do

19

Jan

2017

TENS kann Schmerzen bei Gebärmutterspiegelung reduzieren

Bei einer ambulanten Gebärmutterspiegelung kann TENS zur Schmerzlinderung während des Eingriffs eingesetzt werden. Zu diesem Schluss kam eine Forschergruppe um Juan Lisón, die eine randomisierte und kontrollierte Doppelblindstudie mit 138 Frauen zu dieser Fragestellung durchführte. Im Gegensatz zur Plazebogruppe wurde durch eine intensive TENS mit 80-100 Hz und einer Elektrodenanlage über den Spinalwurzeln T10-L1 und S2-S4 auf der visuellen analogen Skala (VAS) eine klinisch relevante Schmerzreduktion erreicht (Beginn: -11 mm, 95% Konfidenzintervall (KI) -17 zu -5; Kontakt: -21.9 mm, 95% KI -30 zu -13.9; Biopsie: -30.5 mm, 95% KI -47.1 zu -13.8, P<.001). Auch die Zufriedenheit der Frauen in der TENS-Gruppe war signifikant größer gegenüber der der Plazebogruppe (1.3, 95% KI 0.5-2.2, P=.001)

 

Lisón J et al. (2017) Transcutaneous Nerve Stimulation for Pain Relief During Office Hysteroscopy: A Randomized Controlled Trial. Obstet Gynecol Jan 9 doi: 10.1097/AOG.0000000000001842 (Epub ahead of print)

 

Online veröffentlicht am 09.01.2017

 

Abstract 

http://journals.lww.com/greenjournal/Abstract/publishahead/Transcutaneous_Nerve_Stimulation_for_Pain_Relief.98515.aspx

 

Bild: © PhotoAlto™/320-Senior Living

0 Kommentare

Fr

23

Dez

2016

Herzlich Willkommen Holland!

Herzlich Willkommen Holland!


Wir haben gerade eine kleine Schwester für mama-tens auf Holländisch online gestellt. Besuchen Sie uns auf mammatens.nl .

Frohe Weihnachten an alle!

0 Kommentare

Mi

21

Dez

2016

Schwangerschaft verändert das Gehirn

Das Ärzteblatt vom 20. Dezember 2016 berichtet über eine neue spanische Studie, in der das Gehirn von Müttern mittels Kernspintomographie vor und während der Schwangerschaft untersucht wurde.

Die Forscher stellten dabei fest, dass die starke Hormonumstellung in der Schwangerschaft eine leichte Abnahme des Gehirnvolumens in den Bereichen zu verursachen schien, die für die sozialen kognitiven Leistungen verantwortlich sind. Dieser Volumenrückgang lasse sich wahrscheinlich damit erklären, dass Nervenverbindungen neu organisiert würden. Die kognitiven Fähigkeiten von Müttern seien aber nicht betroffen. Jedoch schien die Veränderung die Bindung zum Kind zu fördern.

Studie: Nature Neuroscience (2016; doi: 10.1038/nn.4458), veröffentlicht am 19.12.2016.

 

Quelle: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72134

 

Bild: osons/123RF

0 Kommentare

Mi

07

Dez

2016

Vertrieb von Marco Polo Direct Akupunkturnadeln

 

Wir von schwa-medico freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir den Vertrieb von Akupunkturnadeln und anderen Produkten der Firma Marco Polo Direct® für Deutschland und Österreich übernommen haben.

 

Marco Polo Direct® Einmal-Akupunkturnadeln verbinden Tradition mit modernsten Fertigungsverfahren. Die Nadeln aus chirurgischem Stahl sind unbeschichtet und mit gewickelten Kupfer- oder Silberdrahtgriffen versehen.

 

Kunden der beliebten Marco Polo Direct® Akupunkturnadeln profitieren außerdem von den attraktiven Staffelpreisen, da die Nadeln sich durch 5 Jahre Haltbarkeit ab Herstellungsdatum sehr gut für die Vorratshaltung eignen.

 

Marco Polo Direct® Akupunkturnadeln:

 

silikonfreie Einmal-Akupunkturnadel,

Sterilisation durch Gammastrahlen (5 Jahre Haltbarkeit),

optimale Qualitätskontrolle,

hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Sie haben Fragen zu Marco Polo Direct® Akupunkturnadeln oder anderen Produkten aus unserem Sortiment? Bitte kontaktieren Sie uns, wir beantworten gern Ihre Fragen. Sie erreichen uns telefonisch unter 06443 8 333-0 oder per E-Mail unter info@schwa-medico.de. Mehr zu Marco Polo Direct® Akupunkturnadeln sowie die Möglichkeit zur Online-Bestellung finden Sie auf https://schwa-medico.de/de/marco-polo-direct-akupunkturnadeln-akupunkturnadeln-akupunktur/marco-polo-direct-akupunkturnadeln.

0 Kommentare

Di

06

Dez

2016

Adventskalender 2016

schwa-medico bietet vom 1. bis 24. Dezember täglich wechselnde Rabatte auf Produkte ihres Sortiments wie z. B. TENS-Geräte, EMS Muskelstimulatoren, Akupunkturnadeln, Klebeelektroden und Inkontinenztherapiegeräte. Besuchen Sie den Adventskalender unter www.schwa-medico.de/adventskalender, um den Rabatt des Tages zu entdecken. Ein TENS-Gerät gegen Schmerzen oder ein EMS-Gerät könnten das lange gesuchte Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben sein.
schwa-medico ist ein deutsches Unternehmen aus Mittelhessen, das seit über 40 Jahren Medizinprodukte entwickelt und vertreibt.

0 Kommentare

Mi

28

Sep

2016

6. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V (DGGG)

schwa-medico nimmt vom 19. bis 22. Oktober 2016 am 61. Kongress der DGGG im Kongresszentrum Stuttgart teil. Unter dem Motto "Frauengesundheit: Verantwortung – Perspektiven" werden über 4 Tage wissenschaftliches Programm rund um die Frauenheilkunde und die Geburtshilfe angeboten.

 

Die folgenden Themen und Vorträge dürften für Sie als Besucher/in unserer mama-tens.de Webseite besonders interessant sein:

 

Mittwoch 19.10., 11 Uhr | Wissenschaftliche Sitzung
Akupunktur, TCM und Naturheilverfahren in Schwangerschaft und Geburt

AG Geburtshilfe und Pränatalmedizin und AG für Naturheilkunde, Akupunktur, Umwelt- und Komplementärmedizin

Vorsitz: Frank Reister, Ulm und Karl Zähres, Wuppertal

 

Mittwoch 19.10., 17:15 Uhr | Wissenschaftliche Sitzung
Neue Entwicklungen in der Komplementärmedizin

AG für Naturheilkunde, Akupunktur, Umwelt- und Komplementärmedizin

Vorsitz: Reinhild Georgieff, Leipzig und Harald Meden, Zürich, Schweiz


Donnerstag 20.10., 8 Uhr | Seminar (SE 43)
Komplexhomöopathie und Phytotherapie für die Frauenärztliche Praxis
AG für Naturheilkunde, Akupunktur, Umwelt- und Komplementärmedizin

Seminarleitung: Reinhild Georgieff, Leipzig

 

Freitag 21.10., 8 Uhr | Seminar (SE 25)
Akupunkturanwendung bei Schwangerschaftsbeschwerden, unter der Geburt und im Wochenbett. Ein anwenderorientiertes Seminar mit Empfehlungen für die Praxis, als Update oder zum Wiedereinstieg

Seminarleitung: Ansgar Römer, Mannheim und Karl Zähres, Wuppertal

 

Sie finden schwa-medico in Halle 4 an Stand 71.


Mehr Informationen zum Kongress hier.

0 Kommentare

Fr

15

Apr

2016

mama-tens zusammen mit ProMedico auf dem XIV. Hebammenkongress Hamburg (2.-4.5.2016)

Wir freuen uns schon sehr: Vom 2. bis 4. Mai 2016 dürfen wir das Team von ProMedico an ihrem Stand auf dem XIV. Hebammenkongress in Hamburg unterstützen. An Stand F9 im Erdgeschoss sind wir gern für Ihre Fragen da und haben natürlich auch jede Menge Antworten parat. :)

Am Dienstag, den 3. Mai bietet ProMedico außerdem ein Lunchsymposium an zum Thema "Akupunktur, TENS & Laser - Erfolgreiche Therapieoptionen in der Hebammenarbeit der Zukunft. Aktuelle und praxisbezogene Empfehlungen aus der Praxis für die Praxis." Dr. Römer, Frau Sartowski und Frau Glück stellen die eben genannten Maßnahmen vor und vermitteln allerlei Wissenswertes rund um den Einsatz in der täglichen Praxis. Das Symposium findet von 13-14 Uhr in Saal E statt. Mehr dazu finden Sie auf der Homepage des Deutschen Hebammenverbandes.

Für alle, die ProMedico noch nicht kennen: ProMedico ist eine Fortbildungsgesellschaft, die Hebammen und Ärzte/Ärztinnen in Chinesischer Medizin aus- und weiterbildet. Qualität und Praxisrelevanz spielen dabei eine wichtige Rolle. Mehr zu ProMedico finden Sie unter https://www.pro-medico-fortbildung.com/.

0 Kommentare

Do

07

Jan

2016

mama-tens.de auf dem Kongress "TCM im Dialog" (26.-27.02.2016)

Auf interessante Vorträge und Diskussionen zum Thema TENS und Geburt können sich die Besucher/innen des Internationalen Congresses "TCM im Dialog" in Mannheim freuen, der parallel zum jährlichen Congress "Geburtshilfe im Dialog" stattfindet.

 

Auch das Thema TENS und Geburt kommt nicht zu kurz: Unter dem Titel "TENS - Die Alternative in der Behandlung von Geburtsschmerzen? Grundlagen und praktische Empfehlungen für eine wirkungsvolle Anwendung." erläutert Dr. med. B. Disselhoff am Freitag, 26.02. ab 14:15 Uhr Wissenswertes und Praxis zum Thema TENS und Geburtsschmerzen. Im Anschluss daran haben Sie außerdem die Möglichkeit, Fragen im Dialog an den Referenten zu stellen.

 

Auf der begleitenden Industrieausstellung sind wir von mama-tens.de/schwa-medico vertreten und freuen uns schon sehr auf Ihren Besuch an Stand 194. Am Samstag, 27.02. bietet schwa-medico außerdem ein Lunch-Symposium zum Thema "Die praktische Anwendung von TENS und Laser" an. Hier ist wegen der begrenzten Plätze die vorherige Anmeldung beim Veranstalter erforderlich.

 

Wir wünschen allen Teilnehmer/innen einen spannenden, informativen Congress mit vielen neuen Impulsen!

0 Kommentare

Fr

04

Dez

2015

Inkontinenz nach Schwangerschaft in den Medien - interessanter Artikel auf Focus.de

Kate Winslets öffentliches Bekenntnis, nach ihren drei Schwangerschaften unter Inkontinenz zu leiden, ging in den letzten Tagen wie ein Lauffeuer durch die Medien. Viele Frauen dürften sich durch die Offenheit der bekannten Schauspielerin bestärkt und unterstützt fühlen: Schließlich steht das Thema "Inkontinenz nach der Schwangerschaft" leider immer noch und zu Unrecht in dem Ruf, ein Tabu zu sein, über das man nicht spricht. Und das, obwohl Millionen Frauen in Deutschland von Inkontinenz betroffen sind.


Im Rahmen des steigenden Interesses für das Thema hat der Focus online gestern (03.12.2015) einen interessanten Artikel über Inkontinenz veröffentlicht. Neben dem Zusammenhang zwischen Inkontinenz und Schwangerschaft geht es auch um Behandlungsmöglichkeiten. Besonders hilfreich: Der Artikel "Inkontinenz nach Schwangerschaft. Tabu-Thema Blasenschwäche: Diese Übungen schützen Frauen davor" enthält 5 Übungen für den Beckenboden, die vom "Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz" zusammengestellt wurden.


Den vollständigen Artikel mit Beckenboden-Übungen finden Sie unter http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/frauenmedizin/inkontinenz-nach-schwangerschaft...

0 Kommentare

Di

05

Mai

2015

Heute ist Internationaler Hebammentag 2015!

Am heutigen Internationalen Hebammentag liegt der Fokus ganz auf diesem wichtigen Beruf. Dabei informieren viele Hebammenverbände mit Aktionen, Infoständen und mehr über ihre Arbeit. Auch Flashmobs sind in einigen deutschen Städten geplant, die auf die Missstände der Schwangerenversorgung hinweisen sollen.

Über Aktionen in Ihrer Stadt können Sie sich auf der Homepage des Deutschen HebammenVerbandes e.V. informieren: https://www.hebammenverband.de/aktuell/aktionen/aktionen-5-mai-2015/

0 Kommentare

Mo

02

Jun

2014

Akupunktur-Behandlung bei Geburtsschmerzen

Die britische Zeitschrift Practising Midwife publiziert in ihre Ausgabe von Mai 2014 einen Artikel über die Anwendung von Akupunktur während der Geburt.

 

Carr D, Lythoe J. (2014) Use of acupuncture during labour. Pract Midwife. 2014 May;17(5):10, 12-5.

 

ABSTRACT

Mo

12

Mai

2014

Behandlung von Nachwehenschmerzen mit TENS

 

De Sousa et al. (2014) randomisierten nach der Geburt 32 stillende Multipara (Mütter, die bereits mehr als ein Kind geboren haben) in eine TENS Gruppe und eine Kontrollgruppe. Im Gegensatz zur Kontrollgruppe wurde durch eine hochfrequente segmentale TENS im Bereich T10-L1 und S2-S4 eine hochsignifikante Reduktion des Nachwehenschmerzes erreicht.

 

 


De Sousa L et al. (2014) Transcutaneous electrical nerve stimulation for the relief of post-partum uterine contraction pain during breast-feeding: A randomized clinical trial. J Obstet Gynaecol Res. 2014 May;40(5):1317-23.

ABSTRACT

Do

27

Mär

2014

TENS zur Behandlung von Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Das Universitätsklinikum in Ankara hat 2012 eine Studie publiziert, die gute Erfolge von TENS zur Behandlung von Rückenschmerzen im Lumbalbereich in der Schwangerschaft (ab 32. Woche) gezeigt hat. Den Link zum Abstract dieser Studien finden Sie im geschützten Bereich. Fragen Sie nach dem Passwort unter mama.tens.de@gmail.com.

Fr

14

Mär

2014

Frauenheilkunde im Dialog, Mannheim

MAMA-TENS.de ist vom 22.-23. März 2014 auf dem Internationalen Congress:

 

Frauenheilkunde im Dialog

 

Unter dem Motto "Gemeinsam agieren & Fortschritt in der Frauenheilkunde realisieren " wendet sich dieser Kongress an alle Frauenärzte und Fraunärztinnen aus Praxis und Klinik und an alle in der Frauenheilkunde Tätigen.

 

MAMA-TENS.de präsentiert am Stand Nr. 203 Akupunkturnadeln und Akupunkturbedarf sowie TENS-Geräte, Inkontinenz-Geräte, Elektroden und Muskelstimulatoren.

 

Besuchen Sie uns in Mannheim im Congress Centrum. Unsere fachlichen Berater informieren Sie vor Ort über die Möglichkeiten rund um TENS, EMS, Inkontinenz und Akupunktur während der Schwangerschaft und nach der Schwangerschaft.

 

Link zur Veranstaltung

Mi

08

Jan

2014

Keine verbotenen Akupunkturpunkte in der Schwangerschaft

Akupunkturpunkte können mit Nadeln, mit Elektrostimulation (TENS), mit Laser, aber auch durch leichtes Pressen (Akupressur) behandelt werden. Bei mama-tens.de wird die TENS-Behandlung von bestimmten Akupunkturpunkten wie Ma36, Di4 oder MP6 vorgestellt. Wir wurden befragt, ob die Stimulation von Akupunkturpunkten wie Dickdarm 4 (Di4, auch Hegu genannt) in der Schwangerschaft sicher sei. Es wurde in der Vergangenheit immer wieder von "verbotenen Akupunkturpunkten" in der Schwangerschaft gesprochen. Herr Dr. Römer und Kollegen haben eine Publikation in 2013 darüber veröffentlicht, und ein Artikel zu diesem Thema wurde auf der Internetseite der Deutsche Akupunktur Gesellschaft gepostet.

 

Römer A, Zieger W, Melchert F (2013) Verbotene Akupunkturpunkte in der Schwangerschaft – überholte Tradition oder beachtenswerter Existenznachweis?: Ergebnisse der retrospektiven Studie der Universitätsfrauenklinik Mannheim. Deutsche Zeitschrift für Akupunktur (DZA), Jahrgang 56, Heft 3, 00-2013, Seiten 10-13 (4)

ABSTRACT

 

Artikel auf akupunktur-aktuell.de

Keine verbotenen Akupunkturpunkte in der Schwangerschaft

Do

07

Nov

2013

Pressemitteilung MAMA-TENS.de

TENS gegen Schmerzen während Schwangerschaft und Geburt

 

Die Seite MAMA-TENS.de versorgt die Leserinnen mit Informationen rund um das Thema TENS und EMS während Schwangerschaft und Geburt.

Die Schmerzbehandlung mit TENS zur Linderung des Geburtsschmerzes ist in Deutschland weitgehend unbekannt. Dabei ist diese Methode in anderen europäischen Ländern wie England und Schweden durchaus verbreitet. Damit sich die Leserinnen im deutschsprachigen Raum über diese Methode informieren können, die zudem völlig ohne Medikamente auskommt, haben die Betreiber von MAMA-TENS.de ihre Seite ins Leben gerufen. Auch Themen wie Inkontinenz und Muskeltraining nach der Schwangerschaft werden ausführlich behandelt. MAMA-TENS.de ist damit nicht nur ein Portal für (werdende) Mütter. Auch Ärzte und Hebammen können sich einen Überblick über die schonende Methode zur Schmerz- und Inkontinenzbehandlung verschaffen.

Bei TENS (Transkutane Elektrische Nervenstimulation) und EMS (Elektrische Muskelstimulation) werden Nerven und Muskeln mit elektrischen Impulsen angeregt. Schmerzen werden so bekämpft und Muskeln aufgebaut. Da die Anwenderin die Stärke der Impulse selbst bestimmt, ist TENS nicht schmerzhaft. Die Geräte vieler Anbieter sind mittlerweile klein und handlich und lassen sich daher gut zu Hause einsetzen.

Company News
Pressearchiv - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Fr

01

Nov

2013

Petition zur Unterstützung von Hebammen

Hebammen betreuen Schwangere nicht nur während der Geburt, sondern sind für viele auch während der Schwangerschaft und in den ersten Wochen danach wichtige Begleiterinnen und Ansprechpartnerinnen. Dank Hebammen haben Frauen die Wahl, ob sie ihr Kind zu Hause, im Geburtshaus oder im Krankenhaus zur Welt bringen möchten. Außerdem entsteht durch die persönliche Betreuung ein Vertrauensverhältnis. So bleiben Schwangere und Mütter mit ihren Fagen nicht allein.

 

Leider ist das Hebammenwesen in Gefahr! Hebammen verdienen im Schnitt gerade mal 8,50 € und müssen dazu noch sehr hohe Haftpflichtbeiträge zahlen, da sie bei Geburten die Verantwortung tragen. Da bleibt fast nichts übrig. Die Schriftstellerin Anke Bastrop hat deshalb eine Petition gestartet. Sie fordert, dass die Bundesregierung die Situation der Hebammen verbessert und unter anderem für gerechtere Löhne eintritt.

 

Wir von MAMA-TENS.de finden diesen Schritt sehr wichtig und haben bereits unterzeichnet. Hier finden Sie den Link zu Frau Bastorps Petition.
Zur Petition auf www.change.org

Sie möchten sich weiter über Hebammen und ihre Arbeit informieren?

Hier haben wir einige Links für Sie zusammengestellt:

 

Mo

28

Okt

2013

Experten-Chat zum Thema Inkontinenz

MAMA-tens.de möchte auf den Experten-Chat mit Prof. Dr. Thomas Dimpfl von der Frauenklinik am Klinikum Kassel aufmerksam machen.

Freitag, 1. November 2013 zwischen 13 und 14 Uhr

beim Webportal der Hessische/Niedersächsische Allgemeine.

 

Zitat aus der Webseite der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA.de):

"Kleiner Aufwand – großer Erfolg

Die Zahl der Frauen mit Störungen der Beckenbodenfunktion nimmt stetig zu. So leidet zum Beispiel schon jede fünfte Frau in Deutschland, etwa aufgrund einer Erschlaffung der Beckenboden-Muskulatur nach einer schweren Geburt, unter unfreiwilligem Harnverlust (Inkontinenz)."

LINK

 

Mi

14

Aug

2013

Unsere Seite für Mamas ist endlich online!

Nach einer Zeit des Bastelns und Bauens haben wir es geschafft: Die Internet-Seite von "TENS für MAMAS" steht und kann Sie mit Infos und Wissenswertem rund um die Anwendung von TENS und EMS während und nach der Schwangerschaft versorgen. Falls Sie Fragen zur Anwendung haben, Anregungen, Lob oder Kritik können Sie uns gerne anschreiben. Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden uns bemühen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden, die wir dann auf dieser Seite veröffentlichen. Auf diese Weise kann unser Wissensportal zum Thema Elektrostimulation und Schwangerschaft wachsen und immer besser auf Ihre Fragen eingehen.